Herzfood | Das perfekte vegane Gulasch
Holistic Food Coaching
diät, unzufrieden, abnehmen, ernährung, gesund, fitness, solingen, coaching, selbstliebe, achtsamkeit, nachhaltigkeit, vegan, sport, balance, persönlichkeitsentwicklung
1324
recipe-template-default,single,single-recipe,postid-1324,vcwb,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Das perfekte vegane Gulasch

Perfekt ist hoch gegriffen, ich weiß. Aber meiner Meinung nach hier absolut passend 😉

Ich bin gar nicht der Typ, der gerne mehrfach das selbe Gericht hintereinander isst. Egal wie simpel ich gerne esse, ich brauche Abwechslung. Aber dieses perfekte vegane Gulasch habe ich tatsächlich an DREI Abenden hintereinander gegessen!

Die Zubereitung ist wirklich einfach, es lässt sich gut vorbereiten, ist eiweißreich, kalorienarm, wärmend, aromatisch, würzig, fruchtig, herzhaft und günstig! Perfekt, oder? Sag ich ja 🙂

Letztes Wochenende fragte meine Mama meinen Freund, ob er bei ihr und meinem Papa (echtes) Gulasch mitessen will. So vegan die Drei sich auch meistens ernähren, so gern essen sie doch hin und wieder noch Fleisch. Immerhin legen sie wirklich (!) wert auf gute Qualität. Klar totgestreichelt wird’s trotzdem nicht, aber jemanden missionieren wollen ist ja nie richtig, also erfreue ich mich lieber über die Offenheit dem Veganismus und wirklich allen erdenklichen Milch-, Käse- und Fleischalternativen gegenüber.

Ich habe wirklich keine Ahnung wie Gulasch mit Fleisch schmeckt und ich habe mich auch noch nie nach dem Geschmack von Fleisch gesehnt, weil ich es halt nicht kenne oder mich schon als Kleinkind geekelt habe, aber ich wollte meinen eigenen Gulasch! 🙂 Und sieht er nicht gut aus? Das bunte Gemüse und den fruchtig-süßen lila Apfelrotkohl find ich besonders hübsch!

 

 

Fleischersatz ist wie du siehst trotzdem drin – oder naja, sagen wir eine Eiweißquelle, etwas zum Beißen, ein herzhafter Gegensatz zur fruchtigen Paprika. Für dieses Rezept fiel meine Wahl mal wieder auf meinen selbstgemachten Seitan. Man könnte jetzt meinen den würde ich ständig essen, als Schnitzel, als Gyros, als Gulasch… aber nein, dem ist nicht so. Es kommen auch wieder Rezepte mit Tofu oder Proteinquellen auf Basis von Hülsenfrüchten, Nüssen und Co. Aber wer kein Problem mit Gluten hat, findet in Seitan eben eine tolle, vielseitige Grundlage, die einiges kann.

Selbstgemachten Fleischersatz aus Seitan esse ich echt gerne, selbst dann, wenn alle Omnis sagen, dass es ziemlich authentisch schmeckt. Fertige vegane Leberwurst, Salami, Fleischwurst und solche Geschichten kann ich nicht mal probieren 😀 falls du also auch ein Problem mit dem Fleischgeschmack hast, trau dich ruhig trotzdem mal an Seitan ran! Und falls du Fleisch vermisst, dich aber vegan ernähren möchtest, auch – ein echter Allrounder sozusagen.

Im letzten Rezept, dem Rübstiel in Senf-Bechamel und knusprigem Seitanschnitzel hab ich schon einige Worte zur Seitanzubereitung verloren, die ich hier gerne nochmal wiederholen möchte:

Die Seitan Zubereitung

Bevor’s zum Rezept geht, möchte ich trotzdem noch ein paar Worte zur Zubereitung verlieren. Ich habe Seitan lange in einem kräftigen Sud mit Gemüsebrühe, Tomatenmark, Sojasauce und Gewürzen gekocht und dann direkt heiß in saubere Gläser eingemacht. Das ist super praktisch, dann hat man immer welchen parat und kann lauter tolle Dinge wie Gyros, Schnitzel, Geschnetzeltes etc. daraus zaubern. Vor allem wenn du wenig Zeit und trotzdem keine Lust auf Fertigprodukte hast empfehle ich dir diese Zubereitungsart.

Neuerdings mache ich meinen Seitan aber im Dampfgarer und finde das Ergebnis noch besser als im Sud gekocht. Wahrscheinlich kann man die gegarten Seitanstücke dann auch einfach einfrieren, hab ich aber noch nicht ausprobiert und will deswegen keine Empfehlung aussprechen. Im Kühlschrank hält er sich aber auch so ein paar Tage mindestens! Falls du keinen Dampfgarer oder keinen Dampfgareinsatz für den Topf hast, machst du ihn einfach im Sud. Das ist denkbar einfach: du bereitest ihn wie hier im Rezept beschrieben zu, bereitest aber zusätzlich eine Gemüsebrühe zu, welche du mit Tomatenmark, Sojasauce und Gewürzen kräftig würzt und aufkochst, und gibst den Seitan nach dem Zerteilen in den Sud, wo er 30min köcheln soll. Vor’m Garen oder Kochen sehen die Seitanstücke dann so (oder so ähnlich) wie auf dem Foto aus.

So, auf zum Rezept 🙂

 

Rezept drucken
Gulasch vegan
Eiweißreich, kalorienarm, wärmend, aromatisch, würzig, fruchtig, herzhaft - das perfekte vegane Gulasch! Vorbereitungszeit inklusive Seitanzubereitung.
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gulasch
Seitan
Vorbereitung 40 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gulasch
Seitan
Anleitungen
Seitan
  1. Zuerst den Seitan vorbereiten. Das Rezept ergibt etwa 350g fertigen Seitan, wenn er dampfgegart wird. Im Sud gekocht zieht er mehr Flüssigkeit und wird dadurch schwerer
  2. Alle trockenen Zutaten vom Seitan gut miteinander verrühren. Wasser, Sojasauce und Senf ebenfalls gut mischen
  3. Die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten geben und rasch unterrühren. Dann am besten mit den Händen einen gleichmäßigen Teig kneten. Die etwas zähe Konsistenz vor dem garen ist normal
  4. Jetzt kann der Seitan in Stücke geschnitten und für 30min im Dampfgarer oder in einem kräftigen Sud gegart werden. Die Stücke nehmen etwas an Größe zu, also achte auf genug Platz. Nach dem Garen ggf. in kleine (gulaschgroße) Stücke schneiden
Gulasch
  1. Das Gemüse kleinschneiden (würfeln, Streifen, Scheiben, wie auch immer gewünscht)
  2. Die Alsan Bio und das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Seitan Stücke scharf darin anbraten. Sie sollen wirklich richtig schön kross werden
  3. Dann mit dem Paprikapulver bestäuben und mit dem Zuckerrübensirup zusammen anrösten und karamellisieren und das Gemüse dazugeben
  4. Nach 2-3 Minuten das Tomatenmark unterrühre, dann mit dem Rotwein ablöschen und mit Gemüsebrühe angießen (je nachdem wie dick-/dünnflüssig das Gulasch sein soll mehr oder weniger nehmen oder später nachgießen)
  5. Bei niedriger Temperatur 30min schmoren lassen. Ggf. muss Gemüsebrühe nachgegossen werden
  6. Am Ende mit Gulaschgewürz (oder Salz, Pfeffer, Paprika) würzen, das Apfelrotkohl und die Hafer Cuisine unterrühren. Passt zu Pasta, Kartoffeln oder auch pur als Eintopf lecker