Herzfood | Rübstiel in Senf-Bechamel und knuspriges Seitanschnitzel
Holistic Food Coaching
diät, unzufrieden, abnehmen, ernährung, gesund, fitness, solingen, coaching, selbstliebe, achtsamkeit, nachhaltigkeit, vegan, sport, balance, persönlichkeitsentwicklung
1299
recipe-template-default,single,single-recipe,postid-1299,vcwb,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Rübstiel in Senf-Bechamel und knuspriges Seitanschnitzel

Rübstiel oder Stielmus hast du sicher schon mal gehört, oder? Zugegeben, ich kenne ihn auch nur aus Kindertagen. Seitdem sind diese jungen, gestielten Blätter der Speiserübe bei mir völlig in Vergessenheit geraten. Dabei liebe ich es auf dem Markt einzukaufen und auch mal Gemüse mitzunehmen, welches ich eher selten zubereite. (Einige Kohlsorten zum Beispiel).

Dass der Rübstiel aber nie in meinem Einkaufswagen gelandet ist, liegt vielleicht auch daran, dass ich die Deutsche Hausmannkost gar nicht mag. Ich liebe mediterranes, asiatisches Essen und Crossover, aber die deutsche Küche kann mich wirklich selten begeistern. Meiner Familie geht’s da anders. Mein Freund und meine Eltern stehen voll auf die deftige Küche mit Kohl, Eintöpfen, Mettenden und so fiesem Zeug 😉

Beim Mittagstisch für den Familienbetrieb haben natürlich auch die Anderen Mitspracherecht, also muss ich da durch und auch mal was „gut bürgerliches“ auf den Tisch bringen 🙂 Ich bin ja schon glücklich und dankbar, dass es immer vegan sein darf!

Falls du in der veganen Küche so richtig schön deftige Gerichte vermisst, ist das heutige Rezept auf jeden Fall das Richtige für dich! Aber auch mir hat’s wirklich sehr gut geschmeckt, das wird bestimmt wiederholt!

Ein bisschen Warenkunde

Rübstiel ist also der obere Teil der Speisrübe (also das, was aus der Erde rausschaut). Um lange Blätter und dünne Stiele zu bekommen, werden die Rüben sehr dicht beieinander gepflanzt. So bilden sich keine Wurzeln und die jungen Blätter können als Rübstiel geerntet werden.

Rübstiel gehört zu den Kreuzblütengewächsen (wie zum Beispiel Rettich, Senf und Kresse) und enthält daher eine besondere Gruppe der sekundären Pflanzenstoffen: die Glucosinolate oder auch Senfölglykoside. Diese Stoffe sorgen für den typischen Geruch und die Schärfe. Und das Beste für die gesunde Ernährung: sie wirken stark antibakteriell und werden sogar als heilkundlich verwendet! Typischerweise zum Beispiel bei Blasenentzündungen, Atemwegserkrankungen oder sich anbahnenden Erkältungen. Super fürs Immunsystem also!

Eigentlich ist Rübstiel ein Frühlingsgemüse. Letzte Woche hab ich im Rewe allerdings regional angebauten (vom Niederrhein) frischen Rübstiel entdeckt und diese Chance genutzt. Zuhause hab ich dann mal recherchiert, hatte ich doch im Hinterkopf, dass eigentlich noch gar keine Saison für das Grünzeug ist, und dabei herausgefunden, dass unter anderem ein Bauer ganzjährig produziert und ab November Rewe beliefert. Gut zu wissen! 🙂

Das Schnitzel

Wenn du ein Problem mit Gluten hast, solltest du jetzt besser wegschauen… Mein Highlight an diesem Gericht ist definitiv das Seitanschnitzel. Gemüse hin oder her, dieses knusprige, fluffige, super eiweißreiche und wirklich simpel gemachte Stück bereichert nicht nur den Rübstiel, sondern auch Salat, Brötchen oder Partybuffet.

Vor zwei Wochen habe ich mich an ein geniales Rezept für Tofu-Seitan-Schnitzel gemacht. Die genaue Anleitung dafür kommt auch noch online. Diese Tofu-Seitan-Schnitzel kamen hier bei allen Mitessern sowas von gut an, selbst alle Fleischliebhaber leckten sich die Finger und stellten einstimmig fest, dass ab sofort kein Schwein oder Kalb mehr fürs Schnitzel sterben muss! Was für ein Erfolg! Als ich den Rübstiel zubereitete fiel mir ein, dass ich noch gegarten Seitan da habe (ich bereite den immer in größeren Mengen vor) und habe gedacht ich improvisiere schnell und mach daraus ein Schnitzel. Und auch dieses Ergebnis überzeugt. Lass dich nicht von der langen Vorbereitungs-/Wartezeit abschrecken, die Seitan Herstellung ist wirklich super easy und die Wartezeit lässt sich ja gut nutzen, man muss nämlich nicht daneben stehen bleiben.

Wie gesagt, bald kommt noch eine detaillierte, bebilderte Anleitung für das perfekte, vegane Schnitzel. Vorerst lege ich dir diese Variante ans Herz.

Die Seitan Zubereitung

Bevor’s zum Rezept geht, möchte ich trotzdem noch ein paar Worte zur Zubereitung verlieren. Ich habe Seitan lange in einem kräftigen Sud mit Gemüsebrühe, Tomatenmark, Sojasauce und Gewürzen gekocht und dann direkt heiß in saubere Gläser eingemacht. Das ist super praktisch, dann hat man immer welchen parat und kann lauter tolle Dinge wie Gyros, Schnitzel, Geschnetzeltes etc. daraus zaubern. Vor allem wenn du wenig Zeit und trotzdem keine Lust auf Fertigprodukte hast empfehle ich dir diese Zubereitungsart.

Neuerdings mache ich meinen Seitan aber im Dampfgarer und finde das Ergebnis noch besser als im Sud gekocht. Wahrscheinlich kann man die gegarten Seitanstücke dann auch einfach einfrieren, hab ich aber noch nicht ausprobiert und will deswegen keine Empfehlung aussprechen. Im Kühlschrank hält er sich aber auch so ein paar Tage mindestens! Falls du keinen Dampfgarer oder keinen Dampfgareinsatz für den Topf hast, machst du ihn einfach im Sud. Das ist denkbar einfach: du bereitest ihn wie hier im Rezept beschrieben zu, bereitest aber zusätzlich eine Gemüsebrühe zu, welche du mit Tomatenmark, Sojasauce und Gewürzen kräftig würzt und aufkochst, und gibst den Seitan nach dem Zerteilen in den Sud, wo er 30min köcheln soll.

Am besten bereitest du die Seitanschnitzel zuerst vor, sodass du in der Zeit während sie im Dampfgarer oder Sud sind den Rübstiel und die Senf-Bechamel zubereiten kannst.

 

 

Bei uns gabs zu Rübstiel und Schnitzel Kartoffelklöße. Super gut wäre auch Kartoffelbrei, Ofenkartoffeln oder Pellkartoffeln. Das nächste Mal werde ich den Rübstiel dann aber doch auch mal mediterran angehaucht zubereiten, mir schwebt Pasta und eine zitronige Sauce vor…

 

Rezept drucken
Rübstiel in Senf-Bechamel und knuspriges Seitanschnitzel
Deftig, gut bürgerlich und rein pflanzlich
Vorbereitung 15-20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Senf-Bechamel
Seitanschnitzel
Vorbereitung 15-20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Senf-Bechamel
Seitanschnitzel
Anleitungen
Rübstiel
  1. Die Wurzel vom Rübstiel abschneiden und das Gemüse dann waschen und abtropfen lassen. In 2-3cm lange Stücke schneiden
  2. In einer Pfanne das Rapskernöl erhitzen und den Rübstiel darin anschwitzen
  3. Nach etwa 5min Zitronensaft und Ahornsirup zugeben, dann zur Seite stellen
Senf-Bechamel
  1. In einem Topf das Rapskernöl erhitzen, dann das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen verrühren, jetzt sofort nach und nach mit der Hafermilch angießen
  2. Die Sauce etwas eindicken lassen und ggf mit Wasser strecken oder mit Hefeflocken oder Mehl andicken, bis die gewünschte, cremige Konsistenz erreicht ist
  3. Mit Senf, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und kurz vor dem Servieren die Sauce mit dem Rübstiel vermischen
Seitanschnitzel
  1. Das Seitan Basis Pulver mit dem Paprikapulver, den Hefeflocken, den Röstzwiebeln, dem ersten Teil der Vollkornsemmelbrösel, dem Backpulver, Salz, Pfeffer und Gewürzen oder trockenen Kräutern nach Geschmack gut vermischen
  2. Das kalte Wasser mit der Sojasauce und dem Senf anrühren
  3. Diesen Sud zu den trockenen Zutaten geben und zügig untermengen. Dann am besten mit den Händen einen gleichmäßigen Teig kneten. Diesen Teig kannst du jetzt formen. Für Schnitzel schneidest du ca 1-2cm dicke Scheiben (der Teig geht noch etwas auf, wenn du ihn im Sud kochst zieht er zusätzlich noch Wasser) und drückst diese noch etwas flach
  4. Die Scheiben nun im Dampfgarer oder in einem kräfitgen Sud (zum Beispiel aus Gemüsebrühe, Tomatenmark, Gewürzen und Sojasauce) für 30min garen
  5. Den fertig gegarten Seitan in Mehl wälzen. Dann aus dem restlichen Mehl, Kichererbsenmehl und Wasser einen dünnen Teig rühren. Jedes Schnitzel in diesem Teig und anschließend in Semmelbröseln rundherum wälzen
  6. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Schnitzel darin von beiden Seiten etwa 5 min auf hoher Hitze braten. Anschließend auf Küchentüchern abtropfen lassen. Am knusprigsten werden sie natürlich, wenn du sie frittierst bzw. in reichlich Öl ausbackst. Es funktioniert aber auch mit ca. 1 EL Öl auf 1 Schnitzel oder bei einer gut beschichteten Pfanne noch weniger Öl
Rezept Hinweise

Am besten bereitest du die Seitanschnitzel zuerst vor, sodass du in der Zeit während sie im Dampfgarer oder Sud sind den Rübstiel und die Senf-Bechamel zubereiten kannst.

Nährwerte

pro Portion ohne Klöße

655kcal

39g KH / 29g F / 50g E